NO ONE LEFT BEHIND (SDG’s)

Unser Planet steht vor ernsten wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Herausforderungen. Um diesen zu begegnen, wurden in den Sustainable Development Goals (SDGs) global gültige Prioritäten und Ziele bis zum Jahr 2030 festgelegt. Sie stellen eine einzigartige Möglichkeit dar, extreme Armut zu beseitigen und die Welt auf einen nachhaltigen Kurs zu bringen. Regierungen in aller Welt haben sich bereits zu diesen Zielen bekannt. Nun ist es an der Zeit, dass die Wirtschaft entsprechende Maßnahmen ergreift!

SDGs INFOS

Sustainable Development Goals (SDGs) ►

Die Sustainable Development Goals (SDGs) sind das Kernstück der Agenda 2030 (Transformation unserer Welt: die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung), der global gültigen Entwicklungs-/und Nachhaltigkeitsstrategie der Vereinten Nationen. Unter Beteiligung von Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft wurde das Programm in einem dreijährigen Prozess erarbeitet, trat im Jänner 2016 in Kraft und ist bis zum Jahr 2030 gültig.

Die Staats- und Regierungshäupter aller 193 Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen, unterzeichneten die Agenda 2030 und bekennen sich damit zur Umsetzung der Sustainable Development Goals (SDGs). Die siebzehn SDGs lösen die acht Millennium Development Goals (2000-2015) ab, deren Fokus auf der Lösung sozialer Herausforderungen lag.

Die neuen, erweiterten Ziele befassen sich mit sozialen, ökologischen und ökonomischen Herausforderungen gleichermaßen, um auch zukünftigen Generationen ein lebenswertes Dasein auf unserem Planeten zu ermöglichen. Jedes Ziel verfügt über Unterziele, gesamt 169, und setzt sich mit der nachhaltigen Weiterentwicklung in den Bereichen: Menschen, Planet, Wohlstand, Frieden und Partnerschaften, auseinander.

Alle Ziele sind dabei auf die eine oder andere Art verknüpft und können nur durch gemeinsame Anstrengungen von Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft gelöst werden. Unter Berücksichtigung der planetaren Grenzen wie Klimawandel, Biodiversität oder Landnutzung, sind politische Institutionen, ein verantwortungsvoller und innovativer Wirtschaftssektor sowie zivilgesellschaftliche AkteurInnen dazu aufgerufen ihren Beitrag zu leisten und  partnerschaftlich dem Wohl aller Menschen dienen. Neben der Umsetzung auf institutioneller Ebene, kann insbesondere der Wirtschaftssektor einen großen Beitrag zur Erreichung der Ziele leisten.

Weiterführender Link (Bundeskanzleramt)

Die Rolle der Wirtschaft bei der Umsetzung der SDGs

Unternehmen haben eine Schlüsselrolle bei der Umsetzung der SDGs. Viele erkennen bereits, dass langfristiger wirtschaftlicher Erfolg von ökologischen und sozialen Faktoren abhängig ist. Insbesondere in den Bereichen Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung können Unternehmen einen positiven Einfluss ausüben, wenn sie sich ihrer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst sind.

Die SDGs bieten einen umfassenden Überblick über die globalen Trends der Nachhaltigkeit und über die vielfältigen unternehmerischen Chancen, die mit diesen Trends in Verbindung stehen. Gleichzeitig können die SDGs im Bereich der Risikominimierung herangezogen werden. Ressourcenknappheit, demografische und klimatische Veränderungen, aber auch damit einhergehende regulatorische Maßnahmen können das wirtschaftliche Umfeld für viele Unternehmen zunehmend unsicherer gestalten.  Die Integration der Ziele in die Unternehmensstrategie ist ein wichtiger Schritt, um auch unter sich verändernden Bedingungen erfolgreich und resilient zu wirtschaften. Viele Unternehmen erkennen bereits die Dringlichkeit sowie die Chancen, die mit den SDGs einhergehen. Sie sind sich dessen bewusst, dass langfristiger Erfolg nur dann möglich ist, wenn die Lösung ökologischer und sozialer Belange Bestandteil der Unternehmensstrategie ist. Die SDGs stellen dazu die ideale Zielvision dar, die 169 Unterziele bieten Orientierung dafür.

 

„Der Privatsektor ist ein unerlässlicher Partner für die Erreichung der Sustainable Development Goals. Unternehmen können im Rahmen ihres Kerngeschäfts einen Beitrag leisten. Wir rufen daher Unternehmen auf der ganzen Welt auf, die Auswirkungen ihres Handelns zu erheben, sich ehrgeizige Ziele zu setzen und ihre Fortschritte transparent zu kommunizieren.“ Ban Ki-moon, ehemaliger Generalsekretär der Vereinten Nationen

UNSER BEITRAG ►

Wir betreiben eine kleine KAFFEE*BAR und sind ein Ort der Kommunikation und daher sehen wir unseren größten Beitrag in der Verbreitung der SDGs. Im „Il Piccolo“ finden Sie die wichtigsten Informationen, Bücher, Broschüren und Folder zu den SDGs bzw. zu weiteren nachhaltigen Themen.

Wir wollen allen Interessierten die SDGs näherbringen und auf die Wichtigkeit hinweisen, dass wir ALLE einen Beitrag dazu leisten müssen um die fordernden Ziele gemeinsam zu erreichen.

Unter dem Punkt „Unsere Auswirkungen“ berichten wir über unseren Impact. Wir sind bei weitem nicht perfekt und lernen täglich dazu und freuen uns auf feedback dazu.