La storia del piccolo

… ein wenig unserer Geschichte

Worauf freuen wir uns, wenn wir nach Italien auf Urlaub fahren? Aufs Meer, die Kultur, die quirligen Italienerinnen und Italiener, das impulsive Leben und die vielen kleinen Bars mit gutem Kaffee, den typischen Sprizz-Getränken und den kleinen Happen.

Und das war schon so bei Opa’s und Oma’s Urlaub in den 50er-Jahren so. Warum? Weil diese Dinge gleich geblieben sind: das Meer, die Kultur und auch die kleinen Bars.

Und was damals der Puch 500 und die Vespa waren, sind heute wieder der Cinquecento und die Vespa 300 Sport. Und was damals Espresso, Campari und Häppchen waren, sind‘ s heute noch, selbst die Bars sind meist gleichgeblieben.

Nachdem sich auch unsere Sehnsucht regelmäßig einstellt und uns über das Jahr all diese liebgewonnen Kleinigkeiten abgehen, haben wir uns entschlossen, ein wenig davon nach Wien zu holen.

immagini con sentimento - fotocredit: Harry Winkelhofer
immagini con sentimento - fotocredit: Harry Winkelhofer

Il Piccolo

KAFFEE*BAR

Sie öffnen die Türe und betreten ein bisschen Italien: der beste Kaffee nach original italienischer Röstung, Aranciata, San Pellegrino, Campari Soda, Birra Pironi, Vini della Casa, Sughi di Frutta, Dolci und Aperitivi – eben was das Cuore so begehrt.

Wir sehen in der italienischen Aperitivo-Kultur ein lockeres Pre-Abendessen-Ritual, ein Hinübergleiten in den Abend oder auch ein Fortsetzen des gepflegten Nachmittagstrinkens. Ein Glas Aperol Sprizz und dazu eine belegte Focaccia, ein Glas Spumante und ein kleiner Teller mit Oliven, ein Campari Soda und ein Tramezzini – gerade so viel für den Magen, dass man danach noch richtig essen gehen kann, zu jedem Drink kommt unkompliziert ein kleiner Happen zu essen hinzu.

Wir haben Montag bis Samstag von 8 bis 22 Uhr geöffnet.

L’Aperitivo moderno und Sprizz gibt’s unter der Woche ab 17 h und Samstag nachmittags…